Kontakt

Vorbeugende Maßnahmen

Maßnahmen zur Brandprävention von ieQ-systems Building GmbH & Co. KG aus Münster

Vorbeugung

Wir sorgen mit modernen Techniken für eine fachgerechte Sanierung im Schadensfall. Doch bevor es zu einem Brand kommt, legen wir Ihnen diese einfachen Maßnahmen zur Vorbeugung ans Herz.

Wie Brände entstehen:

✔ Hitzeeinwirkung

✔ Defekte Elektrogeräte

✔ Blitzeinschlag

✔ mangelnde Warnsysteme

✔ Kerzen

SOFORTHILFE

Rufen Sie uns an: +49-251-606560-1050

Ihr Gebäude ist von einem Schaden betroffen und Sie benötigen sofort Unterstützung bei der Schadensanierung?

Unsere Leistungen zur Brand­schaden­sanierung

Maschinensanierung

Firmenlogo Bachl

Ein Brand- oder Wasserschaden kann für das betroffene Unternehmen existenz­­bedrohend sein. Wir setzen alles daran, die Maschinen nach einem Brand so gut und rasch wie möglich zu sanieren.

Vorbeugende Maßnahmen

Firmenlogo Bachl

Diese Maßnahmen zur Brandprävention gilt es zu beachten zum Schutz vor einem Brand.

Schadstoff­sanierung

Firmenlogo Bachl

In der Vorbereitung zu einer Schadstoff­sanierung wird analysiert, an welcher Stelle Schadstoffe konzentriert auftreten.

Geruchs­neutralisation

Firmenlogo Bachl

Wir sorgen mit modernen Techniken für eine Neutralisierung von Gerüchen.

Entrümpelung

Firmenlogo Bachl

Was bei einem Brand von einem Gebäude übrig bleibt, ist oft nur ein verkohlter, kontaminierter Schutthaufen. Die sogenannte Entschuttung ist Teil der Brandschadensanierung.

Gewerbliche Brand­schaden­sanierung

Firmenlogo Bachl

Bei einem Brand in größeren Produktionsanlagen kann die Erstellung eines Sanierungsplans inklusive Kostenübersicht sehr komplex ausfallen.

Häufige Brand­ursachen und wie Sie vorbeugen können

Defekte Elektrogeräte

Bei Geräten, die nicht genutzt werden, Stecker ziehen! Achten Sie beim Kauf von neuen Elektrogeräten auf Qualität, also auf die Prüfsiegel (CE, VdS, GS). Nicht nur im Altbau dürfen Steckerleisten hintereinander geschaltet werden, da schnell eine Überlastung droht.

Brennende Kerzen

Niemals sollten Sie Kerzen unbeaufsichtigt lassen. Nicht nur in der Weihnachtszeit fordern Wohnungsbrände den einen oder anderen Feuerwehreinsatz.

Blitzeinschlag

Für vorsorglichen Brandschutz sorgen ein außenliegender Blitzableiter und ein dreistufiger Blitschutz im Gebäude. Auch Überspannungsschäden werden damit verhindert.

Rauch/en

Zu den Brandursachen Nummer eins zählt das Rauchen. Ein Rauchmelder warnt, wenn man dabei einschläft.

Nach oben

Rauchmelder sind Lebensretter

Hauptgefahr bei Haus- und Wohnungsbränden ist nicht das Feuer, sondern der Rauch. Gerade im Schlaf kann es im Brandfall schnell zu spät sein, um sich nach draußen zu retten. Zur Prävention gilt in Deutschland die Rauchmelderpflicht. Schlafräume und Flur müssen mit Rauchmeldern versehen sein. Bei Rauchentwicklung schlagen Sie sofort Alarm.

Gut zu wissen: Rauchmelder halten nicht ewig. Aus Sicherheits­gründen soll man sie nach zehn Jahren austauschen. Das entspricht in etwa der Lebensdauer der Batterie. Außerdem zeigen die elektronischen Bauteile im Durchnschnitt nach 10 Jahren Verschleiß­erscheinungen.

Schutz­maßnahmen vor Über­spannungen

Schutzmaßnahmen vor Überspannungen sind in jedem Fall eine sinnvolle Investition - angesichts zunehmender Hitzewellen mit einhergehenden Gewittern und deren Folgen!

  • Geräte ohne zuverlässigen Überspannungs­schutz müssen bei Gewitter vom Netz getrennt werden. Hierbei sei darauf zu achten, dass alle Stecker gezogen werden (auch Antennenstecker). Diese Schutzmaßnahme stellt jedoch keine Dauerlösung dar, weil nicht immer jemand zu Hause ist, wenn ein Gewitter heranzieht.
  • Ein Mehrfamilienhaus erfordert ein anderes Schutzsystem als ein Hochhaus oder eine Etagen­wohnung. Die optimale Anlage wird am besten direkt vor Ort gewählt. Lassen Sie sich gut beraten von einem professionellen Anbieter.
  • "Kein Problem - ich bin versichert." Der Satz darf nicht darüber hinweg­täuschen, dass Versicherungen die Zahlung verweigern können, wenn Geräte aufgrund Über­spannung aus dem Leitungs­netz beschädigt werden. Meist zahlen sie nur dann, wenn der Blitz direkt einschlägt. Und dann bleibt jede Menge zu tun: Papierkrieg mit der Versicherung, Entsorgen von Altgeräten, Beschaffen von neuen Geräten inklusive Aufstellen und Installieren.
Nach oben

Blitzschutz­systeme

Ein Blitzschutzsystem ist ein durchdachtes, vollständiges System, dass ein Gebäude, Personen, Anlagen und Technik vor den physi­kalischen Schäden beschützen soll, welche durch direkte Blitz­einschläge entstehen können.

Blitz-Schutzzonen-Konzept

Quelle: Dehn + Söhne

Ein Blitzschutzsystem setzt sich zusammen aus:

  • dem äußeren Blitzschutz
  • dem inneren Blitzschutz
  • dem Überspannungsschutz
Blitz-Schutzzonen-Konzept

Quelle: Dehn + Söhne

Die Funktionen des äußeren Blitzschutzes sind:

  • Auffangen von Direkteinschlägen mit einer Fangeinrichtung,
  • sicheres Ableiten des Blitzstromes zur Erde mit einer Ableitungseinrichtung,
  • verteilen des Blitzstromes in der Erde über eine Erdungsanlage.
Nach oben

Komplette Blitzschutzsysteme werden immer sorgfältig geplant und berück­sichtigen dabei auch stets die speziellen baulichen Gegeben­heiten des zu schützenden Objekts. Für die Errichtung von Blitzschutz­systemen müssen viele Regeln und Normen (z.B. DIN EN 62305 / VDE 0185-305) berück­sichtigt und eingehalten werden.

Für eine best­mögliche Absicherung von Objekten wird oft ein spezielles Risiko-Management betrieben. Dabei werden auch Kenn­zahlen, wie die Eintritts­wahrschein­lichkeit eines Einschlags und das anzunehmende Schadens­ausmaß ermittelt. Überlassen Sie die Planung und Errichtung solcher Anlagen immer nur einem Fach­mann.

Die Begriffe innerer Blitzschutz und äußerer Blitzschutz werden erst seit den 90er Jahren verwendet. Im Folgenden gehen wir näher darauf ein:

Innerer Blitzschutz / Über­spannungs­schutz

Der Überspannungsschutz ist der innere Blitzschutz, der insgesamt sämtliche Maßnahme gegen alle Arten von Über­spannungen beinhaltet. Zum Schutz für alle End­geräte und sämtliche elektrische Anlagen werden sogenannte SPD eingesetzt. Dies bedeutet übersetzt "Surge Protective Devices" und diese sind in verschiedene Kategorien eingeteilt, die in der Norm EN 61643-11 festgelegt sind.

Äußerer Blitzschutz

Der äußere Blitzschutz bietet Schutz gegen direkte Blitzeinschläge in die zu schützende Einrichtung bzw. die zu schützende Anlage. Er besteht aus unterschiedlichen Komponenten wie zum Beispiel der Fangeinrichtung, der Ableitungsanlage und der Erdungsanlage.

Nach oben

Der Tipp von ieQ-systems Building GmbH & Co. KG

Mit ieQ-systems Building GmbH & Co. KG haben Sie während der gesamten Sanierungs­phase einen professionellen Ansprechpartner. Wir haben Antworten auf jegliche Fragen zum Thema Schaden­sanierung. Sprechen Sie mit unseren Spezialisten in Münster.

Jetzt Termin vereinbaren